Samstag, 25. Mai 2013

Dolce Vita in...

... das zeige ich Euch gleich!



Hallo und guten Morgen Ihr Lieben!
Neulich hatten wir unseren Betriebsausflug und wir haben beschlossen nicht in die Ferne zu schweifen, sondern ein Heimspiel zu wagen. Wir wohnen ja inmitten des schönen UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal und so haben wir Koblenz erkundet. Mit einem leckeren Frühstück haben wir den Tag in der Koblenzer Altstadt begonnen und sind anschließend zum Deutschen Eck geschlendert, um mit der Seilbahn, die noch ein Überbleibsel der schönen BUGA 2011 ist, zur Festung Ehrenbreitstein zu gondeln. Leider war es an dem Tag stellenweise ein wenig trüb, aber verglichen mit diesem Wetter da draußen, war es himmlisch! Deswegen zeige ich Euch heute auch mal diese Fotos, denn sie verbreiten ein bisschen Urlaubsstimmung und als ich sie mir zu Hause angeschaut habe, konnte ich fast gar nicht glauben, dass dieses schöne Fleckchen Erde quasi vor meiner Haustüre liegt.

Dolce Vita in Koblenz. Auf dem obigen Foto seht Ihr das Restaurant auf der Festung Ehrenbreitstein. Im Hintergrund sieht man noch die Bergspitzen, die wie Wasser aussehen. Ich finde es könnte eine Aufnahme aus Italien am Meer sein. Der Ausblick auf den Rhein und die Mosel und die Stadt sind einfach nur wunderschön. Aber dazu kommen wir später.

Auf dem Weg zur Gondel sind wir an diesen noch schön blühenden Tulpenbeeten entland des Rheinufers vorbei gekommen.





Hier seht Ihr das Wahrzeichen der Koblenzer: Das Deutsche Eck. Hier küssen sich Rhein und Mosel ;o)


Entlang des Rheins, weiter auf dem Weg zur Gondelstation, kommt man an diesen schönen alten Gebäuden und dem Ludwig Museum vorbei.



Ja und jetzt schippern wir mit der Gondel über den Rhein und genießen den Ausblick auf die Festung.

Hier ein Auszug aus Wikepedia, damit Ihr wißt wohin es geht ;o)

Die Festung Ehrenbreitstein ist eine seit dem 16. Jahrhundert bestehende, ursprünglich kurtrierische, später preußische Befestigungsanlage gegenüber der Moselmündung bei Koblenz.
Ihr barocker Vorgängerbau, der auf eine um das Jahr 1000 errichtete Burg zurückging, war zeitweilig Residenz der Kurfürsten von Trier und wurde 1801 von französischen Revolutionstruppen geschleift. In ihrer heutigen Gestalt wurde die Festung Ehrenbreitstein (eigentlich Feste Ehrenbreitstein, gelegentlich auch Feste Friedrich Wilhelm) zwischen 1817 und 1828 unter Leitung des preußischen Ingenieur-Offiziers Carl Schnitzler neu errichtet. Sie ist Teil eines Systems militärischer Befestigungen um die Stadt Koblenz herum, welches auch als Festung Koblenz bezeichnet wird. Von der preußischen Armee bis 1918 militärisch genutzt, diente die Feste Ehrenbreitstein im System der Koblenzer Festungswerke der Sicherung des Mittelrheintals und der gesamten Verkehrsinfrastruktur, d.h. Bahnwege und Flussübergänge, bei Koblenz.
Heute ist sie Eigentum des Landes Rheinland-Pfalz und beherbergt das Landesmuseum Koblenz, die Koblenzer Jugendherberge, das Ehrenmal des Deutschen Heeres sowie verschiedene Verwaltungsstellen. Seit 2002 ist die Festung Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal, des Weiteren ist sie ein geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention. Das Vorgelände der Festung und Teile des Festungsgeländes selbst wurden zur Bundesgartenschau 2011 in Koblenz in die Veranstaltungsfläche einbezogen.


Ein Rundgang auf dem Festungsgelände darf nicht fehlen. Es gibt hier viel zu entdeckten.


 


So und nun ab nach draußen in den Süden, in die Sonne, in die Wärme und nur noch genießen...

 

Und mit den Fotos der Aussicht von dieser Plattform hoch über der Stadt Koblenz verabschiede ich mich für's Erste. Es sind lange nicht alle Fotos. Nur eine kleine Auswahl. Ich habe noch die weiße Festungskirche und eine Wohnung von ehemaligen Arbeitern mit Kräutergarten anzubieten die im Originalzustand ist mit einem traumhaften Shabbyherd in der Küche. Wäre das Ding nicht so schwer gewesen, hätte ich es gemopst :o) Wäre auch gar nicht aufgefallen mit so nem riesigen Herd im Schlepptau nö?  Interessiert Euch mehr, dann lasst es mich wissen :o)



So, ich hoffe, ich habe Euch nicht gelangweilt, aber ich habe mir gedacht, dass bei dem Wetter da draußen so ein paar Ausflugsbilder nicht schaden könnten. Mir ist beim Anblick wenigstens etwas warm ums Herz geworden.

Mal sehen was ich Euch demnächst zeige, wir haben z.B unser WoZi renoviert und umgestellt und ich glaube ich bin zufrieden. Na ja, fast zufrieden, denn ich habe jetzt eine Lücke an der Wand zu schließen und bin noch auf der Suche nach DEM passenden Teil und das ist mal wieder sehr schwer...

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende. Macht es Euch gemütlich und esst BITTE Eure Teller leer. Das ist ja nicht zum Aushalten!!

Alles Liebe (oder seid Ihr vielleicht schon nach der Bilderflut eingeschlafen?)

Eure Nicole

Donnerstag, 9. Mai 2013

Boysroom Part II

Hallo,
da bin ich schon wieder :o) Ich möchte mich bei Euch allen zuerst einmal bedanken. Für Eure immer so lieben Worte und Besuche. Darüber freue ich mich immer wieder auf's Neue und ehrlich gesagt, ist das auch ein wesentlicher Punkt warum ich (noch) blogge. Es ist einfach toll, sich hier mit so vielen lieben Gleichgesinnten auszutauschen und es sind auch schon ganz herzliche Kontakte dadurch eintstanden. Das ist wirklich Balsam für die Seele. Im normalen Alltag bekommt man ja eher selten ein Lob - vielleicht mal ein müdes Lächeln und so manch einer wird sicher denken, man kann es mit seiner Dekoleidenschaft auch echt übertreiben... Für mich ist es ein Ausgleich zu meinem Job. Beim Pinseln oder beim Wuseln im Garten vergesse ich schnell die Last auf den Schultern und kann gut abschalten. Das befreit und ist entspannend.
Auch haben sich wieder ein paar neue Leser zu mir verirrt :o) Herzlich willkommen, ich freue mich, dass Ihr mich gefunden habt und es Euch interressiert und gefällt, was hier bei uns so passiert.

Wie kürzlich geschrieben, wollte ich ja auch noch einmal Fotos vom fast fertigen Zimmer des Juniors zeigen. Fast fertig deshalb, weil ich noch auf der Suche nach den passenden Vorhängen bin. Wenn es nach meinem Sohn geht, dann kämen gar keine ans Fenster. Er mag es gerne hell und lichtdurchflutet und er schaut auch sooooo gerne aus dem Fenster ;o) Deshalb steht sein Schreibtisch auch direkt davor. Wir haben lange gesucht, bis wir einen gefunden haben, der genau in die Nische der Gaube passt. Mit diesem hier von Maisons du Monde ist er glücklich und wir auch, denn es passt eine Menge hinein und lässt das ein oder andere Chaos in den großen Schüben verschwinden ;o)



Steht man jetzt vor dem Schreibtisch und schaut ins Zimmer, dann sieht man das hier:


Das Regal ist ja bekannt vom Schweden. Es hatte vorher rote Türen (wir hatten ja vorher ein Ferrari-Zimmer). Ich habe sie mit weißer Folie beklebt und mit Sternen, aus Resten der Tapete geschnitten, aufgepeppt. Das findet der Junior richtig klasse!


Der Schutzengel, der oben auf dem weißen Schubkastenschränkchen (Moppe vom Schweden) sitzt, war ein Geschenk von meinem Papa, der ja leider schon verstorben ist. Den hat er seinem Enkel kurz nach der Geburt geschenkt. Eine Erinnerung an ihn, die Noel ganz besonders in Ehren hält.

Der Rattanstuhl ist auch vom Schweden und war vorher braun. Ich habe ihn weiß gesprüht und er dient jetzt abends zur Klamottenablage.



Meinen shabby Hocker habe ich wieder zurückbekommen und dafür ist dieses Metallschränkchen (auch vom Schweden) eingezogen. Praktisch, denn es hat Rollen und das macht das Saugen in der Ecke neben dem Bett leichter ;o) Hier stehen nämlich versteckt noch Kisten mit Spielsachen. Stauraum hat mein Sohn nämlich nie genug und aufräumen heißt bei ihm: Schublade, Schrank oder Kiste auf, alles reinschmeißen und wieder zu - fertisch! Beim Öffnen der Schränke geht man dann besser zwei Schritte zurück, es könnte einem sonst passieren, dass man von entgegenfliegenden Teilen erschlagen wird .... :o) Ihr wisst bestimmt was ich meine oder?


Den türkisen Sitzsack haben wir im Depot gekauft. Der Zwerg wollte ihn unbedingt haben und hat ihn sich von seinem Kommuniongeld gegönnt. Der ist aber auch echt s..bequem!




So, das war der Rundgang durch unser Jungszimmer. Ich hoffe, es hat Euch gefallen. Unser Junior ist jedenfalls glücklich damit und das ist ja die Hauptsache :o)

Habt noch einen schönen Feiertagsabend. Ich genieße mein langes Wochenende, denn ich habe mir einen Brückentag gegönnt :o).

Alles Liebe und bis bald!

Eure Nicole



Dienstag, 7. Mai 2013

Meine ersten...

...Pfingstrosen, aber bestimmt nicht die Letzten!

Hallo meine Lieben,
heute schicke ich Euch einen kleinen Blumengruß zwischendurch. Zu meinen absoluten Lieblingsblumen zählen die Pfingstrosen. Alleine schon deren Duft ist einfach unbeschreiblich und erfüllt den ganzen Raum.

Am Sonntag hat mich die Lieblingsfreundin mit diesem kleinen Strauß (frisch aus Mama's Garten gemopst) überrascht. Ich habe mich ja so gefreut, weil ich noch nirgends welche gefunden habe. Sind die nicht toll?

Ich lasse heute mal die Bilder für sich sprechen ohne große Worte :o)

 
 


 



 
 
 
So und das war es für heute. Ich glaube mein kürzester Post überhaupt. Manche Dinge brauchen eben keine großen Worte...Du bist einfach die Beste!! DANKE!

 
 
Alles Liebe
 
Nicole



Freitag, 3. Mai 2013

Ein neuer Lieblingsplatz...

...ist in unserer Diele entstanden und er gefällt mir sooo gut!

Ein herzliches Willkommen an Euch Lieben zu meinem ersten Post im Wonnemonat Mai. Ich hoffe es geht Euch allen gut. Der Frühling zeigt sich irgendwie etwas wechselhaft bei uns. Es ist nicht warm, aber auch nicht kalt. Es scheint mal die Sonne und dann ist es auch wieder bewölkt. So richtig weiß das Wetter noch nicht was es will, aber was nicht ist, kann ja noch werden nö?

Diese Nacht hatte ich mal wieder Besuch von meinem ungebeten Gast. Alle Hornveilchen sind gnadenlos verputzt worden. Nix mehr da, zumindest im Beet. Die Kübel sind bisher verschont worden. Grrrrrr - ich finde sie ja putzig, aber müssen die hier im Dorf rummuffeln, obwohl wir einen so schönen Wald haben? Hallo??? Es gibt hier Felder und Wiesen ohne Ende, aber nö, wir lassen es uns heute mal richtig gut gehen und hüpfen entspannt durch die Gärten und schauen was es dort für Köstlichkeiten am Buffet gibt. Prima! Meine Mama sagt dann immer zu mir: Kind, Du wolltest auf's Land ziehen, also mecker nicht rum. Jaaaaaaaaaaaa, das sind so Sprüche die ich liebe. So wie der hier: So lange du deine Füße unter meinem Tisch ausstreckst.... oder: Wer nicht hören will, muss fühlen.... Aaaaaahhhhhhhhhh!!!

Gut, kommen wir heute zum entspannten Teil des Posts. Es ist WOCHENENDE!!!

Deshalb zeige ich Euch heute mal meinen neuen Lieblingsplatz. Letztens habe ich einen tollen uralten Stuhl gefunden. Scheußlich braun und von unzähligen Wurmlöchern gezeichnet, aber sooooooo schöööön in seiner Form. Der muss mit! Nun isser weiß und steht am Konsolentisch im Flur. Für kleine Schreib- oder Bastelarbeiten oder zum Lesen reicht es absolut aus. Eine Kanne mit frisch geschnittenen Obstbaumzweigen die bei uns momentan zu Haufe am blühen sind, ist ein schönes Eckchen entstanden. Derzeit schmökere ich in dem sensationellen Buch Lantlig Charm. Ich habe es im Shop Wohnklunker von Viola entdeckt. Verstehen tu ich nix, aber das macht nichts. Die Bilderchens sind schon erfüllend genug :o)






Hm, also sollte ich mich nicht über meine abgefressenen Pflänzchen ärgern, sondern mich freuen, dass das Rehlein sich so wohl bei uns fühlt ;o)....

Da fällt mir noch ein, dass ich demnächst mal einen Wohnzeitschriften-Sale machen möchte. Ich kann mich nicht mehr retten und der Platz geht mir aus. Also werde ich Sie Euch anbieten. Vielleicht ist ja das eine odere andere Heft für Euch dabei. Die Hefte sind alle in einem tadellosen Zustand und zu schade für's Altpapier wie ich finde. Ausserdem kosten sie mittlerweile ja auch richtig Geld. Ich werde sie demnächst mal fotografieren und einstellen.







Ich wünsche Euch nun allen ein wunderschönes Wochenende. Ich fahre gleich mit dem Zwerg zum Fußball und morgen sind wir zum Geburtstag unserer Freunde eingeladen.

Genießt die freie Zeit!

Alles Liebe und bis bald!

Eure Nicole